Cannabis Socialclub Hannover e.V.

gegründet am 9.5.2016

Der Cannabis Socialclub Hannover e.V. ist ein Zusammenschluss konsummündiger Erwachsener mit dem Ziel für die Bevölkerung den legalen Zugang zu der Pflanze Hanf zu Konsumzwecken zu ermöglichen.

Unsere Ziele:

Die zugestandene Menge zum Eigenverbrauch soll
- für konsummündige Erwachsene
- Legal
- aus kontrolliertem Anbau
- versteuert
- korrekt verwogen
- mit Angabe der Wirkstoffgehalte von THC und CBD
- streckmittelfrei
und unter strenger Einhaltung von wirksamen Jugendschutzmassnahmen erhältlich sein.

Etwa 17 Millionen Bürgern wird nachgesagt mindestens einmal im Leben Cannabis konsumiert zu haben. Es geht darum mindestens 17 Millionen Menschen von dem Vorwurf einer Straftat zu befreien. 

Rund ein Viertel der Bevölkerung hat also mindestens einmal im Leben eine Straftat begangen, die kein Opfer hat, etwas, das niemandem geschadet hat, höchstens sich selbst. Aber das ist ein verfassungsmässiges Grundrecht! Niemand ist sich dafür einer Schuld bewusst, vielen hat es nicht gefallen oder sie haben es nicht vertragen, dann haben sie es wieder sein lassen. Mehr passiert in der Regel nicht.

Jugendschutz: Wir wollen nicht, dass Jugendliche Alkohol, Nikotin, Cannabis, Legal Highs und andere Drogen zu sich nehmen, wir wollen nicht, dass Jugendliche sich wegballern, ihr Leben in die Ecke werfen, Psychosen erleiden. Wir wollen, dass Jugendliche in die Schule gehen, ins Jugendzentrum, in Sportvereine, sich sozial engagieren,eine Ausbildung machen, einen Führerschein haben, und Ihr Leben aktiv und bewusst gestalten.

Aber das erreichen wir nicht indem wir plump bestimmte Drogen verbieten. Es ist offensichtlich, daß die Prohibtion den Konsum nicht verringert geschweige denn unterbindet. Wir brauchen die vergeudeten Steuermillionen, die für die Strafverfolgung von Konsumenten sinnlos zum Fenster hinausgeworfen werden, für Schulen, Familien, Sozialarbeit, Integration, Bildungsangebote, Aufklärung und für die Jugendarbeit in den Vereinen. Wir müssen unseren Jugendlichen und unserer Zukunft Perspektiven geben, nicht nehmen!

Wir wollen auch nicht, dass sich Konsumenten beim Kauf von Cannabis in einen rechtsfreien Raum begeben müssen und dabei verprügelt, bestohlen, betrogen und durch Streckmittel vergiftet werden können und ohne daß sie das, was tatsächlich Straftaten sind bei der Polizei anzeigen können, weil sie dann auch noch von Opfern zu Beschuldigten gemacht werden.

Aber während Alkohol ab 16 erlaubt (unter elterlicher Ausicht ab 14!) und überall und rund um die Uhr erhältlich ist, während marodierende Banden von Betrunkenen geduldet und 74.000 Tote durch Alkohol pro Jahr in Deutschland akzeptiert sind, während Exzesse wie das Oktoberfest als Volkskultur und Aushängeschild für Deutschland gefeiert werden, kann sich doch niemand von den Verantwortlichen mit einem gelungenen Jugendschutz in der Drogenpolitik brüsten, weder die Bundesdrogenbeauftragte, noch der Justizminister, noch die Bundeskanzlerin.

Also unterstützt uns, macht den Mund auf, steht zu Eurem Recht indem Ihr dem Cannabis Socialclub beitretet!

 

LEGALIZE MARIJUANA!

Login

Bitte einloggen (oder Registrieren):

Nächste Termine

29 Mai 2018
07:00PM -
Mitgliederversammlung
12 Jun 2018
EIHA Conference

CSC-H Mailing Liste